05733 / 9610595 Service & Beratung: Mo.–Do. 9:00–17:00 Uhr und Fr. 9:00–15:00 Uhr Service & Beratung: Heute von 9:00–17:00 Uhr
Gut
Marken-Elektrogeräte für Ihren Haushalt
Kostenbewusst
Faire Preise & gute Beratung
Einkaufen
Gelebter Service – wir sind für Sie da!
Waschen & Trocknen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Bosch Bosch WTH83001 Wärmepumpentrockner
Bosch Wärmepumpentrockner WTH83001 Der Trockner für effizientes Trocknen: Energieeffizienzklasse A+. Energieeffizienz A+: trocknet sehr sparsam. SensitiveDrying System: gleichmäßiges, sanftes Trocknen dank einzigartiger Trommelstruktur....
701,84 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit ca. 5-7 Arbeitstage

Bosch Bosch WDU28540 Vollwaschtrockner
Bosch Vollwaschtrockner WDU28540 n einem Vorgang Waschen und Trocknen bis zu 6 kg oder nur Waschen bis zu 9 kg. AutoDry: trocknet Wäsche exakt und sanft bis zum gewünschten Trocknungsgrad. Schonend und kraftvoll Waschen durch...
1.172,23 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit ca. 5-7 Arbeitstage

Bosch Bosch WTW83460 SelfCleaning Condenser...
Leistung und Verbrauch Nennkapazität für das Standard-Baumwollprogramm bei vollständiger Befüllung: 7 kg Baumwollwäsche Trocknerart: Kondensation mit Wärmepumpentechnologie Energieeffizienzklasse: A++ auf einer...
527,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 2-4 Arbeitstage

Bosch Bosch WTG86400 Luftkondensations-Wäschetrockner
Leistung und Verbrauch Nennkapazität für das Standard-Baumwollprogramm bei vollständiger Befüllung: 8 kg Baumwollwäsche Trocknerart: Kondensation Energieeffizienzklasse: B Energieverbrauch von 561.0 kWh/Jahr auf der Grundlage von 160...
387,93 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit ca. 5-7 Arbeitstage

Bosch Bosch WTG86401 Luftkondensations-Wäschetrockner
Bosch WTG 86401 EEK: B 8 kg AllergiePlus Der Trockner mit AllergiePlus Programm und ECARF Zertifikat: für besonders weiche und allergenfreie Wäsche. AllergiePlus / ECARF Qualitätssiegel: speziell für die Bedürfnisse von Allergikern...
424,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit ca. 5-7 Arbeitstage

Siemens Siemens WT43N201 Kondenstrockner
Leistung und Verbrauch Nennkapazität für das Standard-Baumwollprogramm bei vollständiger Befüllung: 7 kg Baumwollwäsche Trocknerart: Kondensation Energieeffizienzklasse: B auf einer Energieeffizienzklasse-Skala von A+++ bis D...
541,10 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit ca. 5-7 Arbeitstage

Siemens Siemens WT33A200 Ablufttrockner, C, 7kg
WT33A200 Abluft-Wäschetrockner iSensoric Ablufttrockner mit autoDry-Technologie und softDry Trommel für optimale Wäscheschonung. Highlights Sensorgesteuerte autoDry-Technologie verhindert Einlaufen der Wäsche beim Trocknen....
468,18 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit ca. 5-7 Arbeitstage

Siemens Siemens WT46G401 Kondenstrockner
Leistung und Verbrauch Nennkapazität für das Standard-Baumwollprogramm bei vollständiger Befüllung: 8 kg Baumwollwäsche Trocknerart: Kondensation Energieeffizienzklasse: B auf einer Energieeffizienzklasse-Skala von A+++ bis D...
589,08 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit ca. 5-7 Arbeitstage

Beko Beko Ablufttrockner DV 7110
Allgemein EAN 8690842353154 Typ Ablufttrockner Einbaugerät Nein Farbe Weiß Beladungskapazität (kg) 7 Technische Daten Sicherung (A) 16 Anschlusswert (W) 2200 Spannung (V) 230 Max. Stromstärke (A) 10 Frequenz (Hz) 50 Maße und Gewicht Höhe...
221,33 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit ca. 5-7 Arbeitstage

Beko Beko Ablufttrockner DV 7120
Allgemein EAN 8690842353161 Typ Ablufttrockner Einbaugerät Nein Farbe Weiß Beladungskapazität (kg) 7 Technische Daten Sicherung (A) 16 Anschlusswert (W) 2200 Spannung (V) 230 Max. Stromstärke (A) 10 Frequenz (Hz) 50 Maße und Gewicht Höhe...
240,71 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit ca. 5-7 Arbeitstage

Beko Beko WDW85140 Waschtrockner
Allgemein EAN 8690842036668 Typ Frontlader Farbe Weiß Einbaugerät Nein 10-Jahre-Motorgarantie Ja Beladungskapazität (kg) 8 kg Waschen, 5 kg Trocknen Technische Daten Max. Stromstärke (A) 10 Frequenz (Hz) 50 Anschlusswert (W) 2200...
450,62 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit ca. 5-7 Arbeitstage

Bosch Bosch WTW83462 Wärmepumpen-Trockner
Bosch Wärmepumpen-Trockner WTW83462 Der Trockner mit SelfCleaning Condenser™: einzigartig mit 30 Jahre A++ und besonders schnellen Trockenzeiten. SelfCleaning Condenser™: nie wieder manuell reinigen, ein Geräteleben lang in der Klasse...
757,79 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit ca. 5-7 Arbeitstage

1 von 2

Saubere und trockene Wäsche im Handumdrehen

Wann gab es die erste Waschmaschine?

In die Waschmaschine, Knopf drücken und los – so einfach geht Wäschewaschen heute. Aber könntest Du Dir Deinen Alltag ohne heutige Geräte wie Waschmaschinen oder Trockner noch vorstellen?

Vor 400 Jahren waren die einzelnen Waschschritte mühselig, zeitintensiv und körperlich anstrengende Arbeit: Nachdem die Schmutzwäsche bis zu 24h in einem Kessel eingeweicht wurde, gab man sogenannte Pott-Asche hinzu, welche sich im Wasser zu einer seifigen Lauge auflöste und bei häufigem Umrühren schließlich ganz verteilte. Danach wurde der grob gelockerte Schmutz in der Wäsche weiter durch ständiges Walken auf einem Waschbrett (ein Holzbrett mit Erhebungen), durch mit einem Wäschestampfer hervorgerufene Luftblasen, bürsten und Ausklopfen mit einem Bleuel per Hand entfernt. Das Spülen und Auswringen, um die restliche Lauge vollständig aus den Fasern zu bekommen, fand damals in Kübeln im Hof oder an Flüssen statt und war vor allem bei großen Wäschestücken sehr anstrengend.

Doch der Weg bis zum Waschvollautomaten, der alle Schritte selbstständig übernahm, war lang. Erste Prototypen, die das Spülen und Reiben zumindest erleichtern sollten, entstanden bereits im 17. Jahrhundert. Das erste Patent für eine Industriewaschmaschine bekam in England im Jahre 1691 der Ingenieur John Tyzacke. Erste Konstruktionen folgten, bei denen per Hand betrieben eine Waschbewegung durch einen Holzzapfen innerhalb eines Behältnisses hervorgerufen wurde. 1858 gelang Hamilton Smith ein erster Durchbruch durch die Entwicklung seiner Trommelmaschine. Diese musste jedoch weiterhin per Hand gedreht werden und war zudem sehr laut. Karl Louis Krauß‘ mechanische Waschmaschine besaß dann 1902 bereits eine gelochte Waschtrommel.

Erste elektrisch betriebene Waschmaschinen

Der Amerikaner Alva J. Fisher entwickelte 1901 eine erste elektrisch betriebene Waschmaschine, welche später von zwei Unternehmen in New York und Chicago auch produzierte wurde.

Anfang der 50er Jahre gelang schließlich der große Durchbruch mit der industriellen Herstellung elektrisch angetriebener, mechanischer Waschmaschinen: Erste vollautomatische Waschmaschinen entstanden 1946 in den USA und waren ab 1951 auch auf dem deutschen Markt erhältlich. Mitte der 50er Jahre wurden Waschmaschinen dann für private Haushalte durch tageweise Vermietungen ebenso erschwinglich.

Parallel zogen Waschmaschinen, die bisher in der typischen Waschküche platziert wurden, immer mehr in die Wohnungen der Menschen, wodurch sich ihr Design ebenfalls anpasste und „raumschmückender“ wurde.

Hättest Du es gewusst?

Das uns heute so bekannte Bullauge entstand anfangs nicht etwa aus „Schönheitsgründen“. Da Waschmaschinen lange Zeit von oben beladen wurden, besaßen sie auch kein Fenster. Erst, als die Waschmaschinen immer mehr in private Haushalte Einzug nahmen, erfand Louis Zimarik das runde Fenster aus Glas, um bei der Weiterentwicklung von Waschmaschinen die Technik beim Waschvorgang sowie die Wäschetrommel überprüfen und verbessern zu können. Außerdem war es einfacher, eine Gummidichtung über ein rundes Glasfenster als über ein eckiges Metall zu spannen.

Später stellte sich das Bullauge als echte Marketing-Hilfe heraus: Hausfrauen, die den „neuen Maschinen“ nicht so recht trauten, hatten ihre Wäsche nun jederzeit im Blick.

Heute wäre das runde Fenster nicht mehr nötig, bleibt aber aus Gewohnheit erhalten.

Modernste Waschmaschinen, Trockner und Waschtrockner

Heute sind alle aufwändigen Schritte des Waschvorgangs von früher vergessen: Wäschewaschen ist so einfach wie noch nie!

Doch worauf solltest Du beim Kauf einer neuen Waschmaschine, eines Trockners oder eines Waschtrockners achten? Welche Merkmale für Dich bei einem Neugerät besonders wichtig sind, hängt immer auch von Deiner eigenen Lebenssituation und Deinen Bedürfnissen ab.

Soll Deine Waschmaschine frei stehen und bekommt einen Platz im Bad? Dann bietet Dir ein Toplader eine praktische Lösung. Oder soll Dein Frontlader in den Keller? Vielleicht möchtest Du Deine Waschmaschine aber auch als Ein- oder Unterbaugerät in der Küche aufstellen? Auch die unzähligen Wäsche- und Schleuderprogramme moderner Geräte sind beim Kauf entscheidend, um Textilien wie bunte oder dunkle Wäsche, Baumwolle oder Seide mit genau der Pflege zu versorgen, die sie benötigen.

Welche Waschmaschine Du Dir als neuen Haushaltshelfer auch anschaffst: GKE bietet Dir moderne Geräte mit geringem Verbrauch und unterschiedlichsten Spezifikationen, die Dir eine echte Entlastung im Alltag bieten.

Wann gab es die erste Waschmaschine? In die Waschmaschine, Knopf drücken und los – so einfach geht Wäschewaschen heute. Aber könntest Du Dir Deinen Alltag ohne heutige Geräte wie Waschmaschinen... mehr erfahren »
Fenster schließen
Saubere und trockene Wäsche im Handumdrehen

Wann gab es die erste Waschmaschine?

In die Waschmaschine, Knopf drücken und los – so einfach geht Wäschewaschen heute. Aber könntest Du Dir Deinen Alltag ohne heutige Geräte wie Waschmaschinen oder Trockner noch vorstellen?

Vor 400 Jahren waren die einzelnen Waschschritte mühselig, zeitintensiv und körperlich anstrengende Arbeit: Nachdem die Schmutzwäsche bis zu 24h in einem Kessel eingeweicht wurde, gab man sogenannte Pott-Asche hinzu, welche sich im Wasser zu einer seifigen Lauge auflöste und bei häufigem Umrühren schließlich ganz verteilte. Danach wurde der grob gelockerte Schmutz in der Wäsche weiter durch ständiges Walken auf einem Waschbrett (ein Holzbrett mit Erhebungen), durch mit einem Wäschestampfer hervorgerufene Luftblasen, bürsten und Ausklopfen mit einem Bleuel per Hand entfernt. Das Spülen und Auswringen, um die restliche Lauge vollständig aus den Fasern zu bekommen, fand damals in Kübeln im Hof oder an Flüssen statt und war vor allem bei großen Wäschestücken sehr anstrengend.

Doch der Weg bis zum Waschvollautomaten, der alle Schritte selbstständig übernahm, war lang. Erste Prototypen, die das Spülen und Reiben zumindest erleichtern sollten, entstanden bereits im 17. Jahrhundert. Das erste Patent für eine Industriewaschmaschine bekam in England im Jahre 1691 der Ingenieur John Tyzacke. Erste Konstruktionen folgten, bei denen per Hand betrieben eine Waschbewegung durch einen Holzzapfen innerhalb eines Behältnisses hervorgerufen wurde. 1858 gelang Hamilton Smith ein erster Durchbruch durch die Entwicklung seiner Trommelmaschine. Diese musste jedoch weiterhin per Hand gedreht werden und war zudem sehr laut. Karl Louis Krauß‘ mechanische Waschmaschine besaß dann 1902 bereits eine gelochte Waschtrommel.

Erste elektrisch betriebene Waschmaschinen

Der Amerikaner Alva J. Fisher entwickelte 1901 eine erste elektrisch betriebene Waschmaschine, welche später von zwei Unternehmen in New York und Chicago auch produzierte wurde.

Anfang der 50er Jahre gelang schließlich der große Durchbruch mit der industriellen Herstellung elektrisch angetriebener, mechanischer Waschmaschinen: Erste vollautomatische Waschmaschinen entstanden 1946 in den USA und waren ab 1951 auch auf dem deutschen Markt erhältlich. Mitte der 50er Jahre wurden Waschmaschinen dann für private Haushalte durch tageweise Vermietungen ebenso erschwinglich.

Parallel zogen Waschmaschinen, die bisher in der typischen Waschküche platziert wurden, immer mehr in die Wohnungen der Menschen, wodurch sich ihr Design ebenfalls anpasste und „raumschmückender“ wurde.

Hättest Du es gewusst?

Das uns heute so bekannte Bullauge entstand anfangs nicht etwa aus „Schönheitsgründen“. Da Waschmaschinen lange Zeit von oben beladen wurden, besaßen sie auch kein Fenster. Erst, als die Waschmaschinen immer mehr in private Haushalte Einzug nahmen, erfand Louis Zimarik das runde Fenster aus Glas, um bei der Weiterentwicklung von Waschmaschinen die Technik beim Waschvorgang sowie die Wäschetrommel überprüfen und verbessern zu können. Außerdem war es einfacher, eine Gummidichtung über ein rundes Glasfenster als über ein eckiges Metall zu spannen.

Später stellte sich das Bullauge als echte Marketing-Hilfe heraus: Hausfrauen, die den „neuen Maschinen“ nicht so recht trauten, hatten ihre Wäsche nun jederzeit im Blick.

Heute wäre das runde Fenster nicht mehr nötig, bleibt aber aus Gewohnheit erhalten.

Modernste Waschmaschinen, Trockner und Waschtrockner

Heute sind alle aufwändigen Schritte des Waschvorgangs von früher vergessen: Wäschewaschen ist so einfach wie noch nie!

Doch worauf solltest Du beim Kauf einer neuen Waschmaschine, eines Trockners oder eines Waschtrockners achten? Welche Merkmale für Dich bei einem Neugerät besonders wichtig sind, hängt immer auch von Deiner eigenen Lebenssituation und Deinen Bedürfnissen ab.

Soll Deine Waschmaschine frei stehen und bekommt einen Platz im Bad? Dann bietet Dir ein Toplader eine praktische Lösung. Oder soll Dein Frontlader in den Keller? Vielleicht möchtest Du Deine Waschmaschine aber auch als Ein- oder Unterbaugerät in der Küche aufstellen? Auch die unzähligen Wäsche- und Schleuderprogramme moderner Geräte sind beim Kauf entscheidend, um Textilien wie bunte oder dunkle Wäsche, Baumwolle oder Seide mit genau der Pflege zu versorgen, die sie benötigen.

Welche Waschmaschine Du Dir als neuen Haushaltshelfer auch anschaffst: GKE bietet Dir moderne Geräte mit geringem Verbrauch und unterschiedlichsten Spezifikationen, die Dir eine echte Entlastung im Alltag bieten.

Zuletzt angesehen